OFAJ
 
DFJW-Newsletter
März 2022
 
 
 
Mehr erfahren
 
Jugendaustausch in Zeiten des Krieges
 
/ Les échanges de jeunes en temps de guerre
 
Es herrscht wieder Krieg in Europa. Kinderzimmer und Krankenhäuser, Schulen und Marktplätze werden in der Ukraine von der russischen Armee zerstört. Junge Menschen verstecken sich in Bunkern, in Metro-Stationen oder sind auf der Flucht. Die Brutalität der Gewalt kennt keine Grenzen. Es scheint, als sollten die Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg und die Grundprinzipien der Friedensordnung in Europa ausradiert werden.
 
Doch auch die Solidarität ist grenzenlos. Sorgen und Widerstand ebenso wie Hoffnung und Hilfe werden geteilt. Die Gewalt ruft eine Welle des Engagements hervor. Hunderttausende junge Menschen demonstrieren in Berlin, in Paris, in Europa und der Welt. Die Farben der Ukraine sind europäische Farben. Ihre Zukunft ist auf das Engste mit der Zukunft Europas verknüpft.
 
Das Deutsch-Französische Jugendwerk wurde 1963 in der Hochphase des Kalten Krieges als Internationale Organisation gegründet. Seitdem tragen Jugendaustausche zur interkulturellen Verständigung und zum Frieden zwischen Deutschland und Frankreich, innerhalb von Europa und mit den Nachbarstaaten der Europäischen Union bei. Seit drei Generationen leben wir in Deutschland und Frankreich in Frieden.
 
Mit dem Angriff auf eine demokratische, souveräne und unabhängige Nation wurde auf vielfache Weise das Völkerrecht brachial gebrochen, darunter auch die 2015 einstimmig vom UN-Sicherheitsrat beschlossene Resolution 2250 zu „Jugend, Frieden und Sicherheit“. Sie legt dar, wie verheerend es für junge Menschen ist, wenn der Zugang zu Bildung und wirtschaftlichen Chancen zerstört wird. Zugleich leisten junge Menschen einen „wichtigen und positiven Beitrag in den Bemühungen zum Erhalt und zur Verbreitung von Frieden und Sicherheit.“ Junge Menschen halten den Schlüssel für eine friedliche Zukunft in der Hand. Gemeinsam müssen wir es jeder neuen Generation in Deutschland, Frankreich und Europa ermöglichen, das einzigartige Geschenk des Friedens zu erfahren. Wir müssen sowohl die Begeisterung  der Jugend Europas für das europäische Einigungsprojekt erhalten, und sie unterstützen und befähigen, unsere Demokratien mitzugestalten. Diese dramatischen Ereignisse stellen die Frage nach der Teilhabe und Partizipation junger Menschen erneut in den Mittelpunkt. Es ist unverzichtbar, dass jeder junge Mensch im Verlauf seiner Jugend Freunde in einem anderen europäischen Land finden kann. Denn Jugendaustausche schaffen Frieden.
 
Mehr denn je sind jetzt Hilfe und Solidarität geboten: zwischen Städtepartnerschaften, zwischen Partnerschulen, zwischen Freunden, unter Mitmenschen. Geflüchtete junge Menschen sollen, soweit möglich, auch in Austauschprojekten willkommen geheißen werden. Ebenso gilt es, die Anrainerstaaten der Kriegsregion zu unterstützen und die zivilgesellschaftlichen Verbindungen zu stärken. Ebenso gilt es, russischstämmige Kinder und Jugendliche vor Diskriminierung zu schützen. In einer Zeit der Ungewissheiten ist eines sicher: Europa ist und bleibt ein Friedensversprechen.
 
Tobias Bütow und Anne Tallineau, Generalsekretäre des DFJW
 
 
Mehr erfahren
 
Engagement für die Ukraine
Mobilisation pour l’Ukraine
 
 
Mehr erfahren
 
Unser Europa, unsere Zukunft! Projektausschreibung zur Stärkung der europäischen Zusammenarbeit
Notre Europe, notre avenir ! Appel à projets pour renforcer la coopération en Europe
 
 
 
 
Interview des Monats
 
 
Mehr erfahren
 
 
 
Angesichts der aktuell schwierigen Situation in Europa bietet das DFJW mehr denn je jungen Menschen Austauschprogramme an, die Europa durch Kultur erlebbar machen. Kultur spielt eine wichtige Rolle, wenn es um Austausch und Dialog geht.
In diesem Monat stehen die visuellen und plastischen Künste in Lille und Barcelona im Mittelpunkt: In Partnerschaft mit dem Centre de Cultura Contemporània de Barcelona | CCCB, dem Centre Pompidou und dem Haus der Kulturen der Welt (HKW) wird das DFJW junge Künstler:innen aus Europa im Rahmen des Projektes Cultures d'Avenir in Barcelona begrüßen. Das Festival Séries Mania in Lille organisiert zusammen mit dem DFJW eine deutsch-französische Begegnung im Rahmen dieses europaweit größten Festivals rund um Fernsehserien.
 
Wir haben Bernd Scherer, Direktor des HKW in Berlin, und Laurence Herszberg, Leiterin des Festivals Séries Mania, über die Rolle von Jugendbegegnungen und Kultur befragt.
 
 
 
Aktuelles
 
 
Mehr erfahren
 
Das DFJW im Gespräch mit Marko Begović, Direktor für Sport und Jugend im montenegrinischen Bildungsministerium
L'OFAJ rencontre Marko Begović, directeur de la Jeunesse et des Sports au ministère de l’Éducation monténégrin
 
 
Mehr erfahren
 
20 Jahre Regionales Weimarer Dreieck: Fokus auf trilaterale Jugendbegegnungen zwischen Deutschland, Frankreich und Polen
20 ans du Triangle régional de Weimar : focus sur les rencontres trinationales de jeunes de Pologne, d'Allemagne et de France
 
 
 
Nicht verpassen!
 
 
Mehr erfahren
 
Präsidentschaftswahl in Frankreich: Podiumsdiskussion in Paris mit Nachwuchs-Politiker:innen deutscher und französischer Parteien
Présidentielle : table ronde avec de jeunes représentants de partis français et allemands à Paris
 
 
Mehr erfahren
 
Eine europäische Zukunftskonferenz in Dresden
Une conférence européenne sur l'avenir de l'Europe à Dresde
 
 
Mehr erfahren
 
Deutsch-französische Partnerbörse für Kulturprojekte
Une bourse aux partenaires entre la France et l’Allemagne pour les projets culturels
 
 
 
Zum (Wieder)Entdecken
 
 
Mehr erfahren
 
Ausschreibung: Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst sucht Ausbilder:innen für den Jahrgang 2022/2023
Appel à candidatures : formatrices et formateurs du volontariat franco-allemand, cycle 2022/2023
 
 
Mehr erfahren
 
Ausschreibung: FranceMobil/mobiklasse.de sucht neue Lektor:innen für das Schuljahr 2022/2023
Appel à candidatures : FranceMobil/mobiklasse.de recrute des animatrices et animateurs pour l'année scolaire 2022/2023
 
 
 
   
Das DFJW und seine Partner stellen ein
 
106
 
Offene Stellen
/ Postes à pourvoir
 
 
Zum Stellenmarkt
 
 
 
 
656
 
Kleinanzeigen
/ Petites annonces
 
 
Mehr erfahren